Influencer Marketing im Tourismus – zielgerichtet und strategisch ausgerichtet

Auf jeder Plattform im Netz wird mittlerweile Influencer Marketing betrieben. Das bietet gerade der Tourismusbranche viele Chancen, aber auch Risiken, wenn die Strategie nicht stimmt. Hier erfahren Sie, worauf Sie als Inhaber eines Hotels oder einem anderen touristischen Unternehmen achten sollten, wenn Sie Influencer Marketing erfolgreich einsetzen möchten.

Riesiges Potenzial auf einem wachsenden Markt

Das Influencer Marketing ist eine Methode, die vor allem in den sozialen Netzwerken und Blogs zum Einsatz kommt. Influencer sind User auf diesen Kanälen, die dort gut vernetzt sind und bei ihren Followern eine hohe Popularität genießen. Sie produzieren eigenen Content und werden als der normale Mensch von nebenan wahrgenommen – mit dem Unterschied, dass ihre Meinungen das Kaufverhalten von anderen Nutzer beeinflussen. Diese digitalen Meinungsmacher wirken authentisch, weshalb Influencer auch Menschen erreichen, die klassischen Marketingmaßnahmen kritisch gegenüberstehen.

Influencer Marketing als Teil des Online Marketingmix erfreut sich daher wachsender Popularität. Durch das Voranschreiten der Digitalisierung nutzen immer mehr User die sozialen Netzwerke. Statistisch gesehen wird jede fünfte Onlineminute von einem mobilen Endgerät aus auf Facebook, YouTube, Instagram, Xing oder SnapChat verbracht. Das Potenzial, das sich durch Influencer Marketing für Unternehmen und insbesondere den Tourismus ergibt, ist enorm. Bereits 2017 hat die Studie des Bundesverbandes für Digitale Wirtschaft herausgefunden, dass über 16 % der 14-29-jährigen Produkte gekauft haben, die von Influencern beworben wurden. In der Altersgruppe der 30-49-jährigen sind es immerhin noch 7 %. Bemerkenswert dabei ist, dass 74 % der 1.607 Befragten das Influencer Marketing nicht erkannten. Das gesponsorte Posting wurde für eine ehrliche, persönliche Empfehlung, zum Beispiel für ein Hotel, gehalten.

Wichtig ist, dass Influencer nicht wahllos für eine Marke oder Reisen werben. Daher sind in letzter Zeit die Influencer Relations, die langfristige Kooperation mit den Meinungsmachern, in den Fokus gerückt. Das Gesicht einer Hotelkette oder eines Tourismusunternehmens zu sein, wird sich langfristig für Unternehmer und Influencer auszahlen.

Influencer Marketing im Tourismusbereich – diese Möglichkeiten gibt es

Der Tourismus kann die jüngsten Entwicklungen im Influencer Marketing gezielt nutzen. Schließen treffen laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes GfK aus dem Jahr 2018 ungefähr 50 % der reiselustigen Deutschen die Entscheidung für ein Hotel, eine Destination oder eine Fluggesellschaft im Netz. Interessante Beiträge veranlassen 49 % der Befragten zur weiteren Recherche über ein Hotel oder den Zielort. Von den Umfrageteilnehmern zwischen 20 und 34 Jahren ist bereits jeder Fünfte einer Influencer-Empfehlung bei der Buchung gefolgt.

Influencer Marketing in der Touristikbranche ist besonders wertvoll. Erlebnisse und Berichterstattungen der Meinungsmacher in Echtzeit liefern Urlaubsinteressierten nicht nur Informationen, sondern stellen auch eine Inspirationsquelle dar. Davon profitiert die Markenkommunikation eines Hotels oder eines Tourismusunternehmens. In kaum einer anderen Branche wie dem Tourismus gibt es so viele Möglichkeiten der Kooperation mit Influencern. Die Zusammenarbeit kann dabei auf ganz unterschiedlichen Ebenen erfolgen. So kann ein Hotel den Aufenthalt eines Influencers durch Bilder und Videos dokumentieren lassen, um die Vorzüge des Hauses in Szene zu setzen. Durch die Reichweite des Influencers wird das Hotel bekannter.

Im Influencer Marketing ist es üblich, unter die Postings Links zu setzen, damit die Follower direkt bei dem Hotel eine Buchung vornehmen können. Die großen Hotelketten setzen schon lange auf Influencer. So arbeitet Marriot mit der YouTuberin Taryn Southern zusammen, die das jeweilige Hotel auf ihrem Kanal und auf SnapChat besonders attraktiv für die junge Zielgruppe erscheinen lässt. Influencer Marketing lässt sich ebenfalls einsetzen, um den Fremdenverkehr in einer Region anzukurbeln. So arbeitet die Chiemsee Alpenland Tourismus GmbH mit zwei Instagrammern zusammen, die auf ihren Aufnahmen die Region in Szene setzen. Innerhalb eines Monats konnten mit nur sechs Aufnahmen plus Hashtags 670.000 Interessierte erreicht werden.

So wird Influencer Marketing in der Tourismusbranche erfolgreich

Kooperationen im Tourismus sind für Influencer extrem interessant. Wer möchte sich nicht in einem angenehmen Hotel gratis verwöhnen lassen? Eine große Hürde sind die Kosten, die im Influencer Marketing entstehen. Beschließt ein Fremdenverkehrsamt, den lokalen Tourismus mit Influencern anzukurbeln, strapazieren Anreise und Aufenthalt sowie ein eventuelles Honorar das Budget.

Gleichzeitig haben Hotels und andere Akteure der Branche hohe Erwartungen an den Influencer, die nicht immer erfüllt werden. Denn bei der Planung einer Kampagne kommt es auf viele, kleine Details an. Zu lange wurde nur auf die Zahl der Follower geschaut. Wichtiger ist jedoch die qualitative Reichweite. Denn der Influencer soll ganz gezielt Menschen mit Interesse an Tourismus allgemein oder einem Hotel ansprechen. In diesem Zusammenhang kann ein kleiner Account zum Thema Outdoor mit 20.000 Followern interessanter als eine Fashion-Seite mit 100.000 Followern sein.

Auf die Qualität des Accounts kommt es ebenfalls an. In welchen Intervallen wird gepostet, welche Themen werden angesprochen und wie werden die Inhalte dargestellt? Daneben müssen die demografischen Daten der Zielgruppe auf die Follower des Influencers passen, denn im Tourismus ist das Budget oft klein. Will ein Hotel am Bodensee potenzielle Gäste ab 30 ansprechen, ist es wenig ratsam, auf einen Influencer mit einem jungen Kreis, der eventuell noch international aufgestellt ist, zu setzen. Der finanzielle Aufwand für Reise und Honorar steht dann in keinem Verhältnis zum Ergebnis, das zwei Posts bringen.

Im Blick behalten werden muss immer der Return of Investment (ROI) der Zusammenarbeit. Neben einer hochwertigen Berichterstattung plus Videos und Blogbeiträge müssen Reichweite und Engagement der User stimmen. Ganzheitliches Influencer Marketing kann auch bedeuten, dass Sie die eigenen Gäste in Ihrem Hotel als Micro-Influencer einsetzen. Hashtags unter einem Foto oder eine Bewertung in einem Portal können die Bekanntheit von einem Betrieb im Tourismus signifikant erhöhen.

Influencer Marketing im Tourismus muss professionell sein

Wenn Sie erfolgreiches Marketing mit Influencern betreiben wollen, muss neben einer passgenauen Auswahl der richtigen Person eine exakt definierte Zielsetzung Ihrer Kampagne erfolgen. Eine strategische Durchführung ist dabei unumgänglich, denn die Steigerung von Umsätzen, Buchungen oder allgemein die Erhöhung Ihrer Sichtbarkeit im Netz erfordert ganz unterschiedlichen Handlungsweisen. Nur die Kombination aus geeignetem Influencer und hochwertigen Inhalten führt zu glaubwürdigen Aussagen und damit zum Interesse Ihrer Zielgruppe. Gerade im Tourismus ist noch viel Luft nach oben, wenn es gilt, Influencer Marketing zu professionalisieren, da nur so die großen Chancen genutzt werden können. Kooperieren Sie als Hotelbetrieb oder Tourismusunternehmen immer mit Fachleuten für Ihren maximalen Erfolg!

Sie möchten Ihr Influencer Marketing professionalisieren und durch steigende Bekanntheit mehr Gäste erreichen? Unsere Experten für ein effektives Influencer Marketing beraten Sie jederzeit gerne über unsere Leistungen und Ihre Möglichkeiten. Sie erhalten aber auch schon vorab alle relevanten Informationen zu unserem Leistungsangebot auf unserer Website. Lassen Sie sich von unserem Expertenwissen und unseren Ideen inspirieren. Um die professionelle und kreative Umsetzung kümmern sich vollumfänglich oder auch punktuell die TOURISMUSEXPERTEN.